© Szyszkowitz - Kowalski + Partner ZT GMBH

+43 0316 3275750 - Graz

UCI ANNENHOF CINEMA

1996 - 1997

Die Besonderheit dieses Großkinos und Veranstaltungszentrums besteht darin, dass es nicht wie gewohnt auf der grünen Wiese entstand, sondern in dem historisch gewachsenen Gefüge der alten Grazer Murvorstadt adaptiert wurde. So ist das Gebäude als stadtbildverträgliche Fortschreibung des traditionsreichen Annenhofkinos konzipiert. Die immerhin über fünf Ebenen erschlossene weitläufige Topografie für acht Kino- und Veranstaltungssäle versteckt sich ausschließlich im Hinterhof der traditionellen Straßenbebauung. Lediglich zu einer hinteren Gasse hin tritt der Neubau auch als solcher in Erscheinung. Die Kante des polygonalen, hakenförmig geschnittenen Baugeländes wurde zum Blockinneren hin als ein tief eingelassener, verglaster Lichtgraben akzentuiert, welcher die dort unmittelbar angrenzenden Foyers, Stege, Brücken und Treppenhäuser nicht nur mit Tageslicht, sondern sogar mit Ausblicken versorgt. So ist an Stelle einer kryptischen Mega- oder Monostruktur mit antiurbaner Wirkung eine verborgene, kleinteilige Stadt in der Stadt von hohem Erlebniswert entstanden.
Frank R. Werner